Menschlich nah - strategisch weit

Erfolgreiche Unternehmer beherrschen diese 16 Soft Skills

Als Unternehmer haben Sie täglich mit Menschen zu tun und müssen komplexe Aufgaben bewältigen, die Sie nicht an Ihre Kollegen abgeben können. Umso wichtiger ist es für Unternehmer, möglichst viele Soft Skills im Standardrepertoire zu haben. Je mehr davon Sie beherrschen, desto mehr Tools und Möglichkeiten stehen Ihnen zur Verfügung, um Probleme schnell und sicher zu lösen.

Erfolgreiche Unternehmer beherrschen diese 16 Soft Skills

Als Unternehmer haben Sie täglich mit Menschen zu tun und müssen komplexe Aufgaben bewältigen, die Sie nicht an Ihre Kollegen abgeben können. Umso wichtiger ist es für Unternehmer, möglichst viele Soft Skills im Standardrepertoire zu haben. Je mehr davon Sie beherrschen, desto mehr Tools und Möglichkeiten stehen Ihnen zur Verfügung, um Probleme schnell und sicher zu lösen.

Als Unternehmer haben Sie täglich mit Menschen zu tun und müssen komplexe Aufgaben bewältigen, die Sie nicht an Ihre Kollegen abgeben können. Für Ihre Arbeit gibt es in der Regel keinen Leitfaden, an dem Sie sich orientieren können. Umso wichtiger ist es für Unternehmer, möglichst viele Soft Skills im Standardrepertoire zu haben. Je mehr davon Sie beherrschen, desto mehr Tools und Möglichkeiten stehen Ihnen zur Verfügung, um Probleme schnell und sicher zu lösen.  

Manche Soft Skills können Sie trainieren, andere werden Ihnen in die Wiege gelegt. Wir haben 16 Eigenschaften aufgelistet, die für erfolgreiche Unternehmer besonders wichtig sind. Denn drei oder fünf machen noch keinen Unternehmer!

Unterscheidung: Soft Skills vs. Hard Skills

Bei den Hard Skills handelt es sich um Fähigkeiten, die wir beispielsweise im Studium oder während unserer Berufsausbildung erlernen – es sind Fachkenntnisse, die man klar benennen oder teilweise sogar messen kann. Also: Fremdsprachen, bestimmte Softwarekenntnisse, handwerkliche Fähigkeiten und so weiter.

Die Soft Skills sind nicht mehr so einfach greifbar und zielen auf unsere Persönlichkeit ab. Dazu zählen soziale, kommunikative und methodische Fähigkeiten. Es geht also tief rein in die Psychologie und unser Verhalten. Die folgenden Soft Skills sind aus unserer Sicht essenziell für Unternehmer, Führungskräfte und alle, die es werden wollen.

#1 Kontaktfreude/Kommunikationsstärke

In fast jeder Stellenanzeige begegnet uns die Kommunikations- oder Kontaktfähigkeit als Einstellungskriterium. Klar, dieser Soft Skill ist im Grunde immer ein großer Vorteil – für Führungskräfte ist diese Fähigkeit aber unverzichtbar. Sie kommen in die Chefetage nur, wenn Sie auf Menschen zugehen und nicht zögern, Ihr Anliegen klar und direkt zu kommunizieren. Führen Sie ein Unternehmen, dann gehört der Kontakt zu immer wieder neuen Menschen zu Ihrem täglichen Brot. Das sollte man nicht nur gut können, sondern auch mögen. Erfolgreiche Unternehmer sind außerdem oft in Netzwerken zu finden, in denen ebenfalls viel kommuniziert wird.

#2 Selbstbewusstsein

Dies ist ein oft missverstandener Soft Skill. Häufig wird Selbstbewusstsein mit einem großen Ego oder dominantem Verhalten verwechselt. Dabei steckt die Essenz bereits im Wort: Sie sind selbstbewusst, wenn Sie sich bewusst über Ihre Stärken sind, genauso wie über Ihre Schwächen. Sie haben einen klaren Blick in Ihr Inneres und verhalten sich entsprechend selbstbewusst in Situationen, in denen Sie Ihre Stärken einsetzen können. Selbstbewusst ist man aber auch, wenn man bestimmte Situationen meidet, weil man die eigenen Defizite kennt und daher bestimmte Aufgaben anderen überlässt, weil diese es besser können.

#3 Selbstreflexion

Eng verwandt mit dem Selbstbewusstsein ist die Selbstreflexion. Ein reflektierter Unternehmer ist in der Lage, sein Verhalten und seine Handlungen kritisch zu hinterfragen und darauf entsprechend zu reagieren. Selbstreflexion ist wichtig für die Einschätzung von Konsequenzen des eigenen Handelns oder auch für die Vermeidung unnötiger Konflikte. Selbstreflexion ist die ständige Selbstbeobachtung und kein Phänomen, das nur alle Jubeljahre auftaucht.

#4 Verhandlungsgeschick

Verhandlungsgeschick ist ein Soft Skill, den man lernen und trainieren kann und gehört zweifelsfrei zur Königsdisziplin. Wer gut verhandeln kann, sichert die Interessen seines Unternehmens und bereitet damit den Weg für langfristigen Erfolg. Von Verträgen mit Lieferanten und Partnern über die Gehaltsverhandlung mit Mitarbeitern bis hin zu Kooperationen mit anderen Unternehmen – Sie sollten diesen Soft Skill dringend lernen, falls Sie noch kein sicherer Verhandlungsführer sind!

© magele-picture | stock.adobe.com

#5 Empathie

Obwohl Empathie ein Soft Skill ist, bedeutet es nicht, dass empathische Chefs besonders soft sein müssen. Es geht nicht um Mitleid, sondern um Einfühlungsvermögen. Sind Sie in der Lage, sich in das Gefühlsleben anderer hineinzuversetzen und damit eine andere Perspektive einzunehmen? Wenn Sie aufmerksam sind, die Bedürfnisse anderer nachvollziehen können und darauf eingehen, werden Sie im Gegenzug Wertschätzung und Respekt erfahren.

#6 Aktives Zuhören

„Der Mensch hat zwei Ohren und eine Zunge, damit er doppelt so viel hören kann, wie er spricht.“ Dieser Gedanke des Philosophen Epiktet bedeutet nichts anderes als, dass Sie gut zuhören müssen, um die Sorgen, Wünsche und Anliegen Ihrer Mitmenschen zu verstehen. Dann können Sie eine gute Führungskraft für Ihre Mitarbeiter sein oder ein Top-Unternehmer, der stets auf seine Kunden hört und sein Geschäft danach ausrichtet.

#7 Delegationsfähigkeit

Führungskräfte geben in der Regel ungern die Kontrolle ab. Ganz nach dem Motto: „Ich mach‘ das mal schnell selbst und weiß eh am besten, was ich will.“ Kleinere Aufgaben können sich schnell summieren, sodass Sie den Fokus verlieren und Ihre eigentlichen To-dos auf der Strecke bleiben. Auch, wenn es schwer ist: Sie müssen richtiges Delegieren aktiv lernen und die Verantwortung auf mehrere Schultern verteilen – ein Team ist immer stärker als der Einzelkämpfer. Außerdem steigert dieses Verhalten die Motivation Ihrer Mitarbeiter, weil sie sich gebraucht fühlen.

© Gajus | stock.adobe.com

#8 Strategisches Denken

Unternehmer denken nicht, sie analysieren. Lösungs- und zielorientiertes Denken gehört zu den wichtigsten Skills, um ein Unternehmen erfolgreich führen zu können. Es geht immer darum, die Strategie anzuwenden, die zum besten Ergebnis fürs Unternehmen führt.

#9 Entscheidungskompetenz

Grundsätzlich gilt: Gut überlegte Entscheidungen sind besser als schnelle Entscheidungen. Zur Entscheidungskompetenz zählt auch eine gewisse Entscheidungsfreude. Wer nicht gerne Entscheidungen trifft, wird als Führungskraft früher oder später große Probleme bekommen. Dazu gehört also auch eine gute Portion Risikobereitschaft, denn nicht alle Entscheidungen haben einen positiven Ausgang.

#10 Selbstständigkeit

Als Unternehmer sollte man wissen, was man tut und entsprechend selbstständig handeln und arbeiten können. Was nicht bedeutet, dass man alles alleine machen muss. Zur Selbstständigkeit gehört auch, sich selbstständig Hilfe zu holen, wenn man nicht weiter weiß. Schließlich sind Sie nicht allwissend – konzentrieren Sie sich stattdessen auf Ihre Stärken!

#11 Keine Angst vor öffentlichen Reden

Etwa 40 Prozent aller Menschen haben Angst davor, öffentlich zu reden. Der Spitzenreiter unter den Ängsten kommt noch häufiger vor als Höhenangst (32 %) oder Angst vor dem Tod (19 %). Es ist also eher die Ausnahme, dass jemand gerne auf der Bühne steht und öffentliche Ansprachen hält.

Dennoch brauchen Unternehmer diese Fähigkeit für Veranstaltungen, Vernetzung mit anderen Unternehmern oder bei Produkteinführungen. Die gute Nachricht: Die Angst davor können Führungskräfte in speziellen Sprechtrainings oder durch verhaltenstherapeutische Methoden effektiv abbauen.

#12 Durchsetzungsstärke

Als Führungskraft ist man häufig damit beschäftigt, verschiedene Interessen abzuwägen und mit anderen leitenden Mitarbeitern oder Partnern zu diskutieren. Gute Unternehmer wissen nicht nur, welche Interessen wirklich zählen, um die Unternehmensziele zu erreichen, sondern auch, wie sie durchgesetzt werden. Zur Durchsetzungsstärke gehört Beharrlichkeit, Hartnäckigkeit und ganz wichtig: Überzeugung! Damit ist nicht nur die eigene Überzeugung von der Sache gemeint, sondern vor allem die Fähigkeit, andere zu überzeugen. Denn Durchsetzungsstärke bedeutet nicht: Dominanz gepaart mit Ignoranz gegenüber Feedback. Sie müssen Mitarbeiter mit Argumenten und Substanz überzeugen, um sich durchzusetzen.

© Krankenimages.com | stock.adobe.com

#13 Zeitmanagement

Wenn der Wochenplan vor Farben und Terminen strotzt, ist man entweder sehr gut organisiert oder Unternehmer. Denn auch im letzteren Fall gehört gutes Zeitmanagement zu den Kernkompetenzen. Wer führen und produktiv sein will, muss effizient mit seinen Zeitressourcen umgehen und außerdem auch ein Vorbild für seine Angestellten sein.

#14 Frustrationstoleranz

Dass Unternehmer immer wieder in frustrierende Situationen kommen, dürfte nicht allzu neu sein. Die Art und Weise, wie man damit umgeht, kann allerdings einen großen Unterschied machen. Wer über eine hohe Frustrationstoleranz verfügt, also gut darin ist, mit Kritik umzugehen, Niederlagen und Rückschläge zu verkraften und seinen Kurs trotz aller Widerstände beizubehalten, wird erfolgreich als Unternehmer sein. Wer einstecken kann, hat es leichter, Projekte zu Ende zu führen.

#15 Flexibilität

Veränderungen sind nicht immer vorhersehbar. Führungskräfte sollten in der Lage sein, auf unvorhersehbare Änderungen flexibel zu reagieren. Sie müssen sich jederzeit anpassen können, denn das Unternehmertum und die Märkte sind in der Regel geprägt von Dynamik. Neben Plan A, B und C sollten Unternehmer auch eine flexible Grundeinstellung besitzen.

#16 Motivationsfähigkeit

Einer der wichtigsten Schlüssel für Erfolg ist Motivation. Führungskräfte sollten wissen, wie sie Mitarbeiter motivieren und für neue Projekte oder Aufgaben begeistern. Dabei ist es wichtig, auf einzelne Mitarbeiter individuell einzugehen. Während für manche Menschen ein höheres Gehalt eine ausreichende Motivation sein kann, legen andere mehr Wert auf eine sinnstiftende Tätigkeit oder andere Motivationsfaktoren.

Beitrag teilen:
Nick Gretzinger

Nick Gretzinger

smic! Events & Marketing | Nick versteht es, eine feinsinnige Portion Humor in seine fabelhaft recherchierten Texte zu packen. Wer seine Texte liest, muss sicher mehr als ein Mal schmunzeln und hat mit dem letzten gelesenen Wort das Gefühl, nicht nur sehr gut informiert, sondern auch wunderbar unterhalten worden zu sein.
Social Networks
Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Ähnliche Beiträge

Mittelstand steht für Innovation mit Verantwortung

Der Nürnberger Unternehmer-Kongress und anschließende Neujahrsempfang der mittelständischen Wirtschaft bot den Teilnehmern aus dem Mittelstand ein wegweisendes Forum, um sich über innovative Ansätze und...

Newsletter

EINWILLIGUNG ZUR VERARBEITUNG PERSONENBEZOGENER DATEN

Mit Setzen des Hakens willige ich ein, dass MCD GmbH meine oben genannten Daten zur Bereitstellung von Informationen über die angefragten Anliegen verarbeiten und nutzen darf. Im Sinne des Artikels 6 Absatz 1b der Datenschutzgrundverordnung DSGVO handelt es sich hierbei um vorvertragliche Maßnahmen.

Meine Einwilligung erfolgt freiwillig und ist für die Zukunft jederzeit widerrufbar. Eine Nichterteilung der Einwilligung bzw. deren Widerruf führt dazu, dass MCD GmbH keine vorvertraglichen Leistungen erbringen kann. Weitere Informationen wie z.B. meine Betroffenenrechte gemäß Artikel 15 bis 22 der DSGVO oder Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme (z.B. zum Widerruf meiner Einwilligung zur Datenverarbeitung) finde ich in der Datenschutzerklärung.

Newsletter

Du erhältst in Kürze eine E-Mail von uns. Bitte klicke auf den dort vorhandenen Link, um dein Newsletter-Abonnement abzuschließen.